abwasser-dezentral.de

[1]

Druckerfreundliche Version. Ausdruck über die Druckfunktion des Browsers oder bei aktiviertem JavaScript über Anwahl des Drucksymbols.


Grauwasserrecycling *

Was ist Grauwasser?

Grauwasser ist ein Teil des häuslichen Schmutzwassers, das frei von Fäkalien und hochbelastetem Küchenabwasser ist. Es ist der Abfluss von Bade- und Duschwanne, ggf. unter Einbezug von Waschtisch und Waschmaschine. In einem wassersparenden Haushalt entstehen in diesem Bereich täglich ca. 55 Liter Grauwasser pro Person.

Was ist Betriebswasser?

Das Grauwasser wird zu Betriebswasser aufbereitet. Betriebswasser ist ein hygienisch unbedenkliches Wasser, das im Haushalt und Gewerbe dem Betrieb von wasserverbrauchenden Einrichtungen dient, die nicht zwingend ein Wasser mit Trinkwasserqualität benötigen.

Welche Verwendungsmöglichkeiten gibt es für Grauwasser?

Aufbereitetes Grauwasser kann als Betriebswasser in folgenden Bereichen eingesetzt werden:

  • Toilettenspülung
  • Bewässerung
  • Reinigungszwecke
  • Industrielle Anwendungen

Wie funktionieren Grauwasseranlagen?

Grauwasseranlagen benötigen jeweils ein separates Leitungsnetz zur Erfassung des Grauwassers sowie zur Verteilung des Betriebswassers. Je nach Anwendungszweck wird das Grauwasser in unterschiedlichen Anlagentypen aufbereitet.

Welche Einsatzgebiete gibt es für Grauwasseranlagen?

  • Ein- und Mehrfamilienhäuser
  • Hoteleinrichtungen
  • Wohn- und Altenheime
  • Schwimmbad- und Saunabetriebe
  • Gewerbe- und Industrieeinrichtungen

Welche Vorteile bietet das Grauwasser-Recycling?

Der besondere Vorteil des Grauwasser-Recyclings ist, dass der Grauwasseranfall im durchschnittlichen Haushalt dem Betriebswasserbedarf entspricht. Die Mehrnutzung reduziert den Trinkwasserverbrauch und den Abwasseranfall um ca. 30 Prozent. Sofern überschüssiges Betriebswasser direkt vor Ort versickert, reduziert sich der Abwasseranfall auf ca. 40 Liter Küchen- und Fäkalabwasser pro Person und Tag.

Grauwasser-Recycling schont die Grundwasserressourcen, verringert den Chemikalien- und Energieeinsatz bei der Gewinnung und Bereitstellung von Trinkwasser und entlastet nachhaltig Abwasseranlagen und Gewässer.

Welche Regelwerke gibt es?

Grauwasser-Recycling ist bisher noch eine junge Technologie. Ein erstes Regelwerk, fbr Hinweisblatt H 201 Grauwasser-Recycling-Anlagen für Haushalte und für den öffentlichen /gewerblichen Bereich ist von der Fachvereinigung Betriebs- und Regenwassernutzung e.V. veröffentlicht worden.



* Die Informationen zum Grauwasserrecycling wurden zusammengestellt mit freundlicher Unterstützung der Fachvereinigung Betriebs- und Regenwassernutzung e.V. ([2] www.fbr.de)

Dieses Bild wird in 2 Sekunden mit originaler Qualitaet neu geladen
MEERBILD
FLUSSBILD
PFLANZE
PARK
TECHNIK


zuletzt aktualisiert am: 21.05.2007




Im vorstehenden Text enthaltene Verweise:

© Abwasser Dezentral,
Stand:24.08.2017